Engaging Content für den Nutzer und nicht für die Suchmaschine – aber wie?

Engaging Content

In SEO Trends 2017, einem unserer neuesten Beiträge, haben wir Sie bereits darüber informiert, dass man den Content mehr und mehr für den Nutzer und nicht nur für die Suchmaschine optimiert. Der Content ist schließlich auch in erster Linie für den Nutzer gedacht. Und nichts ist schlimmer als weit oben in den SERPs zu rangieren, jedoch wieder aufgrund einer hohen Absprungrate nach unten zu rutschen – und das weil die Nutzer bei der ganzen Anhäufung von Keywords den Text nicht flüssig lesen können und die Seite wegklicken. Es gibt viele Möglichkeiten seine Inhalte für den Nutzer aufzubereiten, sodass er Spaß daran hat sie zu konsumieren und somit möglichst lange auf Ihrer Webseite bleibt. Gleichzeitig können aber auch diese nutzeroptimierten Inhalte bei der Suchmaschinenoptimierung und folglich beim Ranking in den Google Suchergebnissen helfen.

Engaging Content

Der englische Begriff ,,engaging“ lässt sich mit fesselnd, anziehend und einnehmend übersetzen. Damit sind Inhalte gemeint, welche den User fesseln und seine Emotionen wecken. Hierbei handelt es sich um verschiedene, multimediale Inhalte, die eine Interaktion mit dem Nutzer ermöglichen. Das Spektrum ist hierbei groß und reicht von Umfragen, Quizze und Spiele über Webinare und Tools bis hin zu Slideshows, interaktiven E-Books und Videos. Alles was Interaktionen zulässt, zählt zum Engaging Content und sollte bestenfalls auf der eigenen Seite verwendet werden. Vielleicht empfehlen die User dann die Seite an Freunde, damit sie sich z.B. auch das interaktive Video ansehen oder das lustige Quiz zu machen. Durch solche multimedialen und interaktiven Inhalte wird man seine Marke, sein Unternehmen oder seinen Blog mehr stärken, als wenn man lediglich einen aufschlussreichen Text mit ein paar Bildern in die Webseite einfügt.

Aber auch Storytelling bei Texten ist eine gute Möglichkeit den User für sich zu gewinnen. Zwar ist hierbei keine Interaktion vorhanden, jedoch kann Storytelling ebenfalls den Nutzer fesseln, ihn berühren und zum Nachdenken bringen. Mit Fragen, die man währenddessen an den Nutzer richtet, kann er ebenfalls eingebunden werden.

Engaging Content Handy-Finder Tool

Handy-Finder Tool

Interaktives E-Book Engaging Content-iloveimg-cropped (2)

Interaktives E-Book mit Video

Warum bleiben interaktive Inhalte mehr im Gedächtnis?

Das liegt daran, dass diese Inhalte unsere Sinne anregen. Wir lesen nicht nur, sondern hören meist auch etwas oder müssen bestimmte Aufgaben erledigen. Je mehr Sinne an der Interaktion beteiligt sind, desto eher kann man sich erinnern, als wenn man die Informationen passiv aufnehmen würde. Selbstreferenz lautet hierbei das Stichwort. Wir erinnern uns gerne an Dinge, die uns selbst betreffen und bei denen wir mitgewirkt haben. Auch Dinge, die bei uns bestimmte Emotionen hervorgerufen haben, bleiben uns eher im Gedächtnis.

Vorteile von Engaging Content

Man hat die volle Aufmerksamkeit des Nutzers und dieser kann sich besser an die Marke oder das Unternehmen erinnern. Man kann aber noch mehr Vorteile aus dem Engaging Content ziehen. Die User werden unterhalten und haben Spaß dabei den Inhalt zu konsumieren und zu interagieren. Wussten Sie, dass der Mensch einen angeborenen Spieltrieb besitzt und sich daher gerne mit Interaktionen und Spielereien auseinander setzt? Diesen Trieb bedienen Sie perfekt mit Engaging Content. Da solche Spiele, Quizze etc. auch einige Zeit der Nutzer in Anspruch nehmen, steigt dabei die Verweilsdauer der User auf der Seite. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Sie aus der Masse hervorstechen, denn interaktiver Content ist längst nicht so verbreitet wie man es vermuten würde. Das mag zum Einen daran liegen, dass das Kreieren solcher Inhalte recht aufwendig sein kann. Jedoch lohnt sich das bei den ganzen Vorteilen, die Engaged Content mit sich bringt voll und ganz.

Zusammenfassung: Content für Nutzer und nicht für die Suchmaschine

Wie erstellt man qualitativ hochwertigen Content?

Dass man qualitativ hochwertigen Content erstellen soll, wird überall angepriesen. Jedoch weiß man nicht so recht wie man das eigentlich schaffen soll. Was ist in diesem Kontext mit qualitativ hochwertig gemeint? Um welche Qualitäten handelt es sich? Es ist einerseits sehr wichtig, dass der Text dem Nutzer einen Mehrwert bietet und dafür sorgt, dass zum Anliegen des Seitenbesuchers keine Fragen mehr offen bleiben. Zum Text fügt man daher am besten noch visuelles Material wie Bilder, Videos oder Tabelle ein. Außerdem sollte mit Keywords nicht übertrieben werden, sodass der Text gut und flüssig gelesen werden kann. Auf eine sehr gute Recherche sollte man ebenfalls viel Wert legen. Im Text sollten sich auf jeden Fall keine falschen Aussagen befinden. Der User kann so keinen Nutzen ziehen, sondern, je nach Seite und Inhalt, vielleicht sogar Schaden davon tragen. Gute Recherche gilt auch für Infografiken und Videos, die Sie in Ihre Seite einbauen. Schließlich sind das auch Inhalte, die Informationen liefern.
Verbindet man seine qualitativ hochwertigen Inhalte mit Engaging Content, so hat man hervorragenden Content, der perfekt für Internetnutzer zugeschnitten ist.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/vege
Copyright Hinweis: © billiger-telefonieren.de
Copyright Hinweis: © flipbuilder.de

seo-rocketdevider