Conversion Optimierung – Welche Möglichkeiten und Methoden gibt es?

conversion optimierung online marketing

Im Juli 2016 haben wir Ihnen die Begriffe Conversion und Conversion Rate in Bezug zu den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing in einem Blogbeitrag näher erläutert. Aufbauend auf diesem Wissen möchten wir Ihnen im heutigen Blogbeitrag genauer erklären, welche Conversion Optimierungs-Möglichkeiten und Methoden es gibt und wie Sie erfolgreiches Conversionboosting betreiben können. Um die Konversionsrate auf Ihrer Webseite oder Ihrem E-Shop zu optimieren sollten Sie aber auf jeden Fall über die zwei Begriffe Conversion und Conversion Rate bescheid wissen. Aus diesem Grund werden wir zuallererst diese zwei Begriffe nochmals kurz zusammenfassend besprechen. Anschließend werden Optimierungsmethoden vorgestellt.

Conversion & Conversion Rate – Dazu motivieren gewünschte Handlungen auszuführen

Unter dem Begriff Conversion kann im Online Marketing die erfolgreiche Ausführung einer gewünschten Handlung durch einen Webseitenbesucher verstanden werden. Diese gewünschte Handlung kann der Kauf eines Produktes, aber auch die Anmeldung zu einem Newsletter sein. Was genau die gewünschte Handlung ist, muss zuvor vom Webseitenbetreiber definiert werden. Die Konversionsrate berechnet letztlich wie viele Webseitenbesucher tatsächlich die gewünschte Handlung erfolgreich ausgeführt haben. Um den kommerziellen Erfolg der Webseite zu messen bietet sich die Konversionsrate als Kennzahl optimal an. Folgende Formel wird zur Berechnung der Conversion Rate verwendet:

CR = Anzahl der Conversions mal 100 geteilt durch Anzahl der Webseitenbesuche

Conversionoptimierung – Wo kann geschraubt werden?

Um gezieltes und vor allem erfolgreiches Conversionboosting zu betreiben und damit möglichst viele Webseitenbesucher konvertieren, möchten wir Ihnen jetzt verschiedene Ansatzpunkte und Methoden vorstellen. Viele dieser Optimierungsansätze beziehen sich auf die Usability, die Reduzierung der Absprungrate, die Optimierung der Landingpage, die Anpassung des Onlineshops und die Aufwertung von Inhalten. Mit welchen dieser Optimierungsmethoden Sie letzten Endes auf Ihrer Seite Erfolg haben werden, hängt von mehreren Faktoren ab. Zuerst macht es natürlich einen erheblichen Unterschied, ob die gewünschte Handlung bloß ein Download oder eine Newsletteranmeldung ist oder ob es der Kauf eines teuren Produktes ist.

Somit macht es folglich auch einen großen Unterschied, ob man einen umfangreichen Onlineshop betreibt oder nur eine kleinere Webseite mit einem Newsletter. Bei einer informativen Webseite mit viel Text muss der Content, also der Inhalt, auf den Unterseiten ansprechend und anregend auf den Webseitenbesucher wirken. Um genauer zu analysieren, an welchen Schrauben nachgezogen werden muss, empfiehlt es sich verschiedene Key Performance Indicators (KPI) wie die aktuelle Absprungerate und Click-Through-Rate anzuschauen. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall eine Analyse der aktuellen Situation Ihrer Webseite durchzuführen, bevor Sie Conversionboosting betreiben.

Usability-Optimierung – Nutzererfahrung fördern

Die Usability und die Nutzererfahrung Ihrer Seite oder Ihrer Landpages können einen erheblichen Einfluss auf die Konversionsrate haben. Sollen Besucher Ihrer Webseite oder Landingpage konvertieren und die gewünschte Handlung ausführen, müssen Sie sich ohne Hindernisse sofort auf Ihrer Seite bewegen und zurechtfinden können. Fragen wie „Wie leicht finde ich genau das Produkt, was ich suche?“ oder „Wie kann ich mehr über ein bestimmtes Produkt erfahren“, müssen durch die Usability beantwortet werden. Der Webseitenbesucher muss sofort abgeholt werden und einen klaren Pfad zum Ziel verfolgen können. Auf diesem Pfad können Sie Ihn durch weitere Optimierungen der Nutzererfahrung eine Karte und den Kompass mit auf den Weg geben. Somit wird sich Ihr Besucher nicht verirren und sicher ans Ziel kommen.

Content-Optimierung – Karte und Kompass

Die zuvor angesprochene Karte und der Kompass können in Form von Content, Inhalten, realisiert werden. Durch hochwertige und informative Inhalte können Sie das Interesse des Besuchers fangen und in die entsprechende Richtung leiten. Durch die Verwendung von Call-To-Actions können Sie außerdem direkt bestimmte Handlungsaufforderungen in den Content einbauen. Es empfiehlt sich Informationen klar ersichtlich zu gestalten und entsprechend auf der Seite oder Landingpage anzuordnen. Call-To-Actions abseits des Textes sind natürlich auch empfehlenswert. Ein Beispiel das Sie mit Sicherheit kennen, ist der große grüne „Jetzt Kaufen“ Button. Diese finden Sie in jedem Onlineshop und dennoch hat auch er seine Wirkung. Subtil und im Unterbewusstsein des Besuchers wird die Aufmerksamkeit und das Interesse auf diesen Button gelenkt. Planen Sie die Steuerung der Aufmerksamkeit sorgfältig, damit mehr Besucher auf Ihrer Seite konvertieren.

Weitere Layout- und Gestaltungsoptimierungen

Damit die Nutzererfahrung und die Inhalte ihre volle Wirkung entfalten können und den bestmöglichen Einfluss auf den Webseitenbesucher haben können, sollte auch ein Blick auf das Layout und die Gestaltung der Webseite gelegt werden. Z. B. ist man sich seit längerem sicher, dass bestimmte Farbtöne einen deutlich anderen Einfluss auf das Nutzerverhalten haben können, als andere. Neuromarketing bezieht sich an dieser Stelle natürlich auch auf die übergeordneten Neurowissenschaften. Schon seit eh und je ist Rot ein Zeichen für Gefahr und Grün ein Zeichen für Sicherheit. Deswegen gehen wir auch bei Grün über die Straße und nicht bei Rot. Und ähnlich ist es auch im Online Marketing. Abgesehen von Farbtönen, kann auch die Anordnung und das Layout von Bildern und den sorgfältig geschriebenen Texten einen Unterschied machen. Zu wenige Informationen in Textform und der Besucher fühlt sich irritiert, zu viele Informationen und er fühlt sich überfordert. Gleiches gilt für Bild- und Videoelemente auf der Webseite.

Kauf-Optimierung – Bestellprozesse einfach gestalten

Sollte es sich bei Ihrer Webseite um einen Onlineshop handeln, empfiehlt es sich den eigenen Bestell- und Kaufprozess genau zu analysieren und anschließend zu optimieren. Dies geht natürlich von vorgeschriebenen Sicherheitsstandards bis hin zum tatsächlichen „Feeling“ beim Kauf. Diese subjektive Wahrnehmung, ob der Bestellprozess genauso sicher ist, wie er beschrieben wird, kann einen erheblichen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben. Kunden müssen persönliche Daten beim Kauf eines Produktes in Ihrem Onlineshop angeben. Optimieren Sie Ihren Bestell- und Kaufprozess machen Sie ihn vertrauenswürdiger. Hierzu können z. B. sogenannte Trustsignale wie Gütesiegel und Kundenmeinungen einen Beitrag leisten. Aber nicht nur die Sicherheit sollte optimiert werden. Ist der Prozess zu kompliziert kann es vorkommen, dass der Besucher abspringt und letztlich doch nicht konvertiert. Die Balance aus Sicherheit und einfacher Bedienung ist hier mit Sicherheit die größte Aufgabe.

Viele Möglichkeiten, viele Methoden

Die in diesem Beitrag angesprochenen Optimierungs-Möglichkeiten und Methoden sind nur ein paar wenige von Vielen. Gleichzeitig sollen Sie aber einen ersten Überblick über mögliche Ansatzpunkte liefern. Es ist leider unmöglich allgemein gültige Empfehlungen und Herangehensweisen zu bestimmen. Es kommt immer auf das eigene Produkt an. Um welches Produkt handelt es sich? Wer ist meine Zielgruppe? Regional oder Bundesweit? Erschwinglich oder absoluter Luxus? Mögliche Antwortkombinationen auf diese Beispiel-Fragen würden schon einen großen Unterschied machen bei der Wahl der Optimierungsschritte und Optimierungsrichtungen. Möchten Sie die Conversion Rate auf Ihrer Webseite optimieren sollten Sie daher zuerst eine genaue Analyse Ihrer Seite, Ihrer Produkte, Ihrer Zielgruppe und Ihres Wettbewerbs durchführen. Anschließend werden Sie eine Basis haben, auf derer Sie sich für Conversion Optimierungs-Methoden entscheiden können.

In näherer Zukunft werden wir Ihnen in einem weiteren Blog-Beitrag das Thema Post-Conversion-Marketing erklären. Nach dem Sie Ihre Seite oder Landingpage optimiert haben und mehr Besucher konvertieren, zeigen wir Ihnen, wie Sie diese neuen Kunden auch langfristig binden können. Sollten Sie außerdem an weiteren Themen rund ums Online Marketing Interesse haben, sind Sie auf unserem Blog genau richtig. Viel Spaß beim Lesen.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/tashatuvango

seo-rocketdevider