Optimierung Suchmaschinen: So geht’s!

Optimierung für Suchmaschinen bedeutet streng genommen Optimierung für das Google Ranking. Denn das US-amerikanische Unternehmen hat in Deutschland einen Marktanteil von über 90% erreicht und nimmt somit fast eine Monopol-Stellung ein. So führt der Weg zu hohen Klickraten unweigerlich über Google. Doch wie schafft man es, sich einen Spitzenplatz zu ergattern? Wir wissen, worauf Sie bei der Optimierung für Suchmaschinen achten müssen.

Schlüsselbegriffe: Der Key zum Erfolg

Schlüsselbegriffe beziehungsweise Keywords nehmen die entscheidende Rolle bei der Optimierung für Suchmaschinen ein. Denn bevor Sie Ihre Seite nach den Kriterien von Google ausrichten, müssen Sie wissen, zu welchen Begriffen Sie überhaupt hoch gerankt werden wollen. Aus diesem Grund muss die Wahl der richtigen Keywords der Ausgangspunkt der SEO-Aktivitäten sein, auf den alle weiteren Handlungen aufbauen. Dafür müssen Sie zunächst eine exakte Analyse Ihres Zielpublikums durchführen: So erhalten Sie ein Gespür dafür, nach welchen Begriffen gesucht wird.

Nun sind Sie in der Lage, zu bestimmen, welche Keywords Ihren Zielen entgegenkommen. Nehmen Sie sich für diesen Schritt die nötige Zeit, da hier die Weichen zum Erfolg Ihrer Optimierung für Suchmaschinen gestellt werden.

Texte: Der Königsmacher für Ihren Content

Optimierung für SuchmaschinenOptimierung für Suchmaschinen kommt der Optimierung für Menschen gleich. Google und Co. lieben wie der normale User Inhalte und messen die Qualität einer Seite anhand des gebotenen Contents. Aus diesem Grund ist es wichtig, Etwas zu bieten: Eine gute Mischung aus Bildern, Videos, Statistiken und Texten kann Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz verschaffen.

Und wenn Content King ist, ist der Text der Königsmacher. Denn sowohl der Leser als auch die Suchmaschine honoriert gutgeschriebene Artikel in besonderem Maße. Dabei ist neben einer fehlerfreien Rechtschreibung auch die Grammatik zu beachten. Zudem schätzt Google längere Texte, die mehr Informationen liefern und somit interessant für den Leser sein können.

Lang bedeutet allerdings nicht immer gut, sodass Suchmaschinen mittlerweile die Qualität und Relevanz von Texten bewerten. Aus diesem Grund lohnt es sich nicht, wenn eine Website Content mit themenfremden Inhalt anbietet, da dieser das Ranking nicht positiv beeinflusst.

Ferner sollten Sie es tunlichst vermeiden, fremde Texte auf Ihre Seite zu setzen oder einen Inhalt doppelt zu veröffentlichen. Denn Google erkennt diese Tricks und sanktioniert ein solches Verhalten, sodass es nichts mit der Optimierung für Suchmaschinen wird. Diese Abstrafung wird auch Google Penalty genannt.

Wie bereits ausgeführt nehmen die Keywords eine Schlüsselrolle bei der Optimierung für Suchmaschinen ein, weshalb diese unbedingt in Ihre Texte gehören. Integrieren Sie die Schlüsselbegriffe in Ihren Content, sodass er bei Suchanfragen angezeigt werden kann. Natürlich dürfen Sie es dabei nicht übertreiben, sondern müssen die richtige Keyword Dichte finden.

Title Tag:

Title Tag – was ist das? Der Title Tag ist ein Part des HTML Codes und dient dazu, den Inhalt der Einzelseiten zu beschreiben. Für den Leser ist der Tag im Browserfenster-Kopf zu sehen, quasi in der Leiste, in welche Sie die Adresse einer Website eingeben. Weiter erscheint der Text des Tags auch bei den Suchmaschinenergebnissen.

Für die Optimierung für Suchmaschinen ist der Title Tag sehr wichtig, da er es den Suchmaschinen erleichtert, Ihre Seite bestimmten Begriffen zuzuordnen. Somit berücksichtigen Google Co. die Begriffe in diesem HTML Code bei ihrem Ranking. Aus diesem Grund sollten Sie sich bei der Wahl der richtigen Begriffe die nötige Zeit nehmen, damit Sie hier passende Schlüsselbegriffe miteinfließen lassen.

Tricksen lohnt sich allerdings auch hier nicht! Denn Google erkennt, ob ein Title Tag relevant für den Content der einzelnen Seiten ist. Daher sollten nur Keywords im Title Tag stehen, die auf der Seite aufgegriffen werden.

Linkpopularität: Mehr ist nicht immer besser!

Pop – Pop – Populär: Popularität ist für Google ein wichtiges Zeichen für die Relevanz von Webseiten. Als Maßstab benutzen Suchmaschinen hier die Quantität der Links, die auf Ihre Seite führen. Die Linkpopularität zeigt, dass Ihre Seite interessant ist und von anderen Usern empfohlen wird. Gerade wenn Sie Links von thematisch ähnlichen Websites erhalten, wertet das Ihren Content auf. Dies belohnt Google und berücksichtigt den Aspekt bei seinem Ranking.

Täuschungsversuche lohnen sich auch hier nicht: Denn neben der Anzahl berücksichtigen Suchmaschinen die Qualität der Links. So können erkaufte Links, die von zweifelhaften Seiten kommen, sogar einen negativen Effekt für Ihre Optimierung für Suchmaschinen haben.

Navigation: Einfach ist besser!

Die Navigation sollte vor allem eins sein: Benutzerfreundlich! Weniger ist mehr: Erstellen Sie eine einfach nachvollziehbare Hierarchie, sodass sich Besucher schnell orientieren können. Gehen Sie dabei so vor, dass sich die User von allgemeineren Content zu spezifischen Inhalten vorarbeiten können. So wissen Ihre Besucher immer, wo es lang geht und danken es Ihnen. Ebenso dankbar zeigt sich Google: Ein simpler Aufbau mit übersichtlichen Strukturen erleichtert es den Suchmaschinen, Ihre Seite zu erfassen und bewertet die Navigation als benutzerfreundlich.

Neben diesen Kriterien beachten Google und Co. noch zahlreiche weitere Aspekte beim Ranking, sodass diese Auflistung lediglich einen kleinen Einblick bietet. Allerdings können Sie mit diesen Informationen bereits positive Resultate bei der Optimierung für Suchmaschinen erzielen.

Copyright Hinweis: © Depositphotos.com/bloomua & 3dvlaa

seo-rocketdevider