So finden Sie die richtigen Suchbegriffe

Die Recherche der idealen Suchbegriffe ist das A und O jeder seriösen Suchmaschinenoptimierung. Die Arbeit im SEO-Bereich erfordert es, dass die Optimierung von Anfang an auf spezifische Suchbegriffe ausgelegt wird. So können die besten Resultate erzielt und hohe Besucherzahlen generiert werden. Daher muss die Wahl der richtigen Keywords unbedingt der Ausgangspunkt einer jeden SEO-Marketing-Strategie sein. Wie man dabei am besten vorgeht, wird in diesem Eintrag erklärt.

SuchbegriffeGoogle und andere Suchmaschinen funktionieren prinzipiell sehr einfach: Der Anwender sucht nach einem bestimmten Keyword und erhält von der Suchmaschine eine Auswahl an Empfehlungen für die getätigte Eingabe. So erhalten die Benutzer von Google und Co. einen schnellen und in der Regel hilfreichen Überblick über das Angebot zu der Anfrage. Als Betreiber einer Website stellen Sie sich vermutlich die Frage, warum Ihre Website schlechter positioniert wird als andere Seiten. Dies geht darauf zurück, dass Google und Co. Ihr Angebot nicht für relevant genug kategorisiert und andere Seiten als passender einstuft. Diese Einschätzung geht zumeist nicht auf die realen Bedingungen zurück, sondern basiert auf speziellen Signalen, die Ihre Internetpräsenz ausstrahlt. Vereinfacht lässt sich sagen, dass Sie den Suchmaschinenbetreibern noch nicht mitgeteilt haben, dass Ihre Seite eine bessere Platzierung hinsichtlich bestimmter Suchbegriffe verdient hätte. Wie Sie das Google und Co. am besten kommunizieren, wollen wir kurz demonstrieren.

Keine Lust mehr weiter zu lesen? –> SEO München

Am Anfang war das Wort …, hm, nein die Suchbegriffe!

Wie teilt man einer Suchmaschine mit, dass die eigene Homepage relevanter ist als die der Mitbewerber? Diesem Thema widmen sich unser Blog und unser Arbeitsalltag kontinuierlich. So müssen im SEO verschiedene Kriterien der Onpage Optimierung und Offpage Optimierung berücksichtigt werden, um eine bessere Position ergattern zu können, und um mehr Besucher auf die Homepage zu locken. Bevor man allerdings mit diesen Maßnahmen beginnen kann, müssen die Suchbegriffe analysiert werden, zu welchen Ihre Webpräsenz überhaupt aufgefunden werden soll. Erst nach einer nachhaltigen Analyse der passenden Keywords können alle weiteren Schritte erfolgen. Doch wie findet man die idealen Suchbegriffe?

Die Ausgangslage ist eigentlich recht simpel: Sie wollen für Ihre Seite, Ihren Blog oder Ihrem Online-Shop möglichst viel Traffic generieren und dies funktioniert am besten, wenn Sie sich Suchbegriffe raussuchen, die ein hohes Suchvolumen aufweisen. Umso größer die Nachfrage, umso mehr Besucher – eigentlich eine einfache Rechnung, hinter der keine große Wissenschaft steckt, oder? Ganz so einfach ist es dann doch nicht, denn bei der Wahl der Suchbegriffe sind Sie in der Regel nicht frei, sondern an Ihr Angebot und Ihren Content gebunden. Das bedeutet beispielsweise, wenn Sie einen Fan-Shop für den FC Ingolstadt betreiben, dürfen Sie als Suchbegriffe nicht „FC Bayern“ oder „Borussia Dortmund“ wählen, nur weil diese ein höheres Suchvolumen haben. Dieses Vorgehen würde nicht nur die Besucher des Shops, sondern auch Google und Co. verärgern und könnte möglicherweise sogar sanktioniert werden. Die ausgemachten Keywords benötigen somit zweifellos eine Themenrelevanz zu Ihrer Internetpräsenz, damit Täuschungsversuche ausgeschlossen werden können.

Umso höher das Suchvolumen, umso besser?

Zur Ermittlung guter Suchbegriffe findet sich im Internet mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Analyse-Tools, die nicht nur Aufschluss über das Suchvolumen geben, sondern zudem Alternativen zu den Termini anzeigen. Denn nicht immer lohnt es sich, das Wort mit dem höchsten Suchaufkommen auszuwählen. Zweifelslos würden Sie bei einer guten Positionierung viele Besucher erhalten, was ohne Frage eines Ihrer Ziele ist. Jedoch sind diese Suchbegriffe hart umkämpft, weshalb es ohne professionelle Agentur für SEO und Webdesign München oft unmöglich ist, die erste Seite zu erreichen. Zudem bedeutet ein hohes Suchvolumen nicht zwangsläufig eine höhere Conversion-Rate für Ihre Website. Bleiben wir bei dem Beispiel mit dem Fan-Shop für den FC Ingolstadt: Die Anfrage nach Fußball-Artikeln wird häufiger getätigt als nach speziellen Waren eines Klubs. Mit einem guten Ranking zu allgemeinen Fußball-Produkten würden Sie somit mehr Besucher auf Ihre Seite locken, allerdings würden Fans anderer Bundesligavereine keine Trikots des FC Ingolstadts kaufen – hier würde sich eine Eingrenzung und Spezifizierung folglich bezahlt machen. Und dies sogar in doppelter Hinsicht: Mit einer Eingrenzung erreichen Sie nicht nur besser Ihr Zielpublikum, sondern auch leichter eine Spitzenplatzierung.

Ein Keyword oder lieber eine Phrase?

Zur Eingrenzung und Differenzierung können Sie alternativ auf sogenannte Long-Tail-Suchbegriffe zurückgreifen. Hierbei handelt es sich nicht mehr um ein Keyword, sondern um eine Phrase. Bezogen auf unseren Fan-Shop könnte diese „FC Ingolstadt-Trikot kaufen“ lauten. Einige Long-Teil-Keywords haben ein ähnlich hohes Suchvolumen wie einzelne Suchbegriffe, sind jedoch nicht so stark umworben, weshalb eine Optimierung auf eine Wort-Reihe leichter umzusetzen und daher zu präferieren ist. Zudem ist bei einer solchen Anfrage die Wahrscheinlichkeit einer Konversation höher.

Haben Sie Ihre Suchbegriffe oder Long-Tail-Keywords gefunden, können Sie mit der Optimierung beginnen. Neben der optimalen Keyword Dichte sind noch weitere Faktoren, die in unserem Blog behandelt werden, ausschlaggebend für den Erfolg Ihrer Seite. Für eine detaillierte Beratung können Sie uns auch direkt kontaktieren – gerne übernehmen wir auch die gesamte Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webpräsenz.

Copyright Hinweis: © Depositphotos.com/ideyweb

seo-rocketdevider