Suchvolumen – Alles was man wissen muss

Zahlen

Das Suchvolumen eines Keywords ist einer der maßgebendsten Faktoren in Sachen Suchmaschinenoptimierung. Dieser bildet schließlich einen wichtigen Faktor für die Onpage-Optimierung von Webseiten. Unsere SEO Agentur München möchte Ihnen im Zuge dieses Artikels alles rund um das Thema Suchvolumen erklären und ob dieses einen Segen oder einen Fluch für SEOs darstellt.

Suchvolumen – Was ist das eigentlich?

Hierbei handelt es sich um einen Messwert der monatlichen Suchanfragen eines bestimmten Keywords. Das Suchvolumen stellt nur  Schätzungen und nicht genaue Werte dar. Hier in Deutschland bezieht sich dieser Wert nur auf Suchanfragen, die bei Google getätigt werden, da dies auch die meistgenutzte Suchmaschine ist. Werte anderer Suchmaschinen würden keinen großen Nutzen bringen.

Das Suchvolumen gibt Auskunft darüber, ob es sich lohnt einen Text für ein bestimmtes Keyword zu optimieren. Zudem kann man Rückschlüsse bezüglich des Wettbewerbs zum entsprechenden Keyword und zum erwartenden Traffic auf der Seite ziehen.

Erhebung der Suchvolumina

Das Suchvolumen lässt sich mittels bestimmter Programme herausfinden. Die gängigsten Tools hierfür sind Google Trends sowie der Keyword Planner, welcher in Google AdWords integriert ist. Auch wenn beide nur Schätzungen der Suchvolumina angeben, ist Google Trends noch etwas ungenauer und gibt lediglich grobe Tendenzen an. Wir raten daher zur Nutzung des Keyword Planners, um möglichst nützliche Ergebnisse zu erhalten.

Der Keyword Planner an sich und dessen Nutzung ist kostenlos, setzt aber einen Google AdWords Account voraus.
Der Vorteil bei diesem Tool ist, dass man die Werte für das Suchvolumen nach Ländern, Bundesländern sowie Regionen und Städten eingrenzen kann. Man kann beispielsweise für das Keyword ,,Hausarzt München“ das deutschlandweite Suchvolumen aufrufen, nur für München, für München und Umgebung oder nur die Umgebung Münchens.

Dieses Tool eignet sich somit gut für eine Keywordrecherche, bei welcher man nach den besten Keywords sucht, zu denen man eine oder mehrere Webseiten optimiert.

Nutzen und Nachteile des Suchvolumens für SEO

Das Suchvolumen ist wichtig für die Onpage-Optimierung, keine Frage. Doch gibt es einige Streitpunkte. Einerseits darf ein Suchbegriff kein zu hohes Suchvolumen aufweisen. Je höher das Suchvolumen ist, desto mehr Webseiten wird es höchstwahrscheinlich dazu geben. Man wird also keine wirkliche Chance haben auf den ersten Suchergebnisseiten zu erscheinen. Andererseits darf es auch nicht zu niedrig sein, schließlich möchte man, dass möglichst viele Internetuser nach diesem Keyword suchen und folglich die eigene Seite aufrufen, deren Content konsumieren und vor allem Conversions tätigen.
Hier ist es wichtig, eine gute Balance zu finden und am besten Suchbegriffe mit dem Suchvolumen im dreistelligen Bereich zu verwenden. Hier ist die Chance für ein gutes Ranking gegeben und der Wettbewerb meist nicht zu hoch.

Im Zuge der Keywordrecherche muss der Wettbewerb zum jeweiligen Keyword genau betrachtet werden. Dieser erscheint im Keyword Planner neben dem Wert des Suchvolumen.
Wird beispielsweise für das Keyword ,,Rote Schuhe“ das Suchvolumen 1000 angezeigt und ist der Wettbewerb hoch, hat man mehr Konkurrenz und sollte nicht dafür optimieren. Hat das präzisere Keyword ,,Rote Lacklederschuhe“ ein Suchvolumen von 1000 so wird aufgrund des präzisen Keywords der Wettbewerb niedrig sein. Ist dies der Fall, so lohnt es sich hierfür zu optimieren. Deshalb ist sowohl auf das Suchvolumen, als auch auf den möglichen Wettbewerb zu achten.

Im Bezug auf das Suchvolumen können sich noch andere Problematiken ergeben. Manchmal möchte man auf ein bestimmtes Longtail Keyword optimieren, weil nur dieses zum Inhalt bzw. zum Angebot passt, stellt jedoch fest, dass dieser Suchbegriff kein oder nur sehr geringes Suchvolumen aufweist. Da stellt sich natürlich die Frage, ob man trotzdem auf dieses Keyword optimieren sollte oder auf einen möglichst ähnlichen Begriff, nach welchem deutlich mehr User suchen. Man sollte sich genau damit befassen, denn hier ist es äußerst wichtig die richtigen Suchbegriffe zu finden.

Des Weiteren muss beachtet werden, dass das Suchvolumen nur für den jeweiligen Monat gilt, an dem es aufgerufen wird und stark schwanken kann. Das ist vor allem bei saisonalen Produkten und Dienstleistungen der Fall. Beispielsweise hat der Suchbegriff ,,Freibad München“ im Juli selbstverständlich deutlich höheres Suchvolumen als im September.

Obwohl Suchvolumina im Zuge der Suchmaschinenoptimierung wichtig sind, sollte man als SEO nicht vergessen, dass der Content in erster Linie für die Nutzer verfasst werden sollte. Die Suchmaschine ist da eher zweitrangig, auch wenn ein Content, erst wenn er für die Suchmaschine gut genug ist, auch für die Nutzer sichtbar wird. Eigentlich handelt es sich hierbei um einen Teufelskreis. Trotzdem sollte der Fokus auf den Lesern liegen.

Suchvolumen bei Google Adwords

Bei Google AdWords Kampagnen spielt das Suchvolumen keine so große Rolle, da hier kein Text auf bestimmte Suchbegriffe optimiert werden muss. Man gibt nur ein, für welche Keywords die Snippets der Anzeigengruppen ausgespielt werden sollen. Hier kann man eine ganze Reihe an Keywords wählen. Der Seitenbetreiber muss sich nicht damit herumplagen diese in einem Text unter zu bringen.

Wie man sehen kann, ist das Suchvolumen Segen und Fluch zugleich. Einen Fokus darauf zu legen, ist für die textliche Optimierung wichtig, jedoch sollte man es nicht übertreiben. Ein hohes Suchvolumen ist nicht gleich gut und niedriges nicht gleich schlecht.

Sollten Sie sich auch für andere Themenbereiche der Suchmaschinenoptimierung interessieren, können Sie gerne die Beiträge unseres Blogs lesen. Dort ist zu jedem Thema etwas dabei.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Maxim_Kazim

seo-rocketdevider