Trustrank – reales Phänomen oder ein Phantom?

Trustrank

In unserem Blog stellen wir Ihnen regelmäßig Begriffe aus der Suchmaschinenoptimierung vor, die für Ihr Google Ranking von großer Bedeutung sein könnten. Meistens kennen Sie die Bezeichnungen bereits, wissen jedoch nicht wirklich, was man genau darunter versteht. In die gleiche Kerbe schlagen wir auch heute wieder – mit der Besonderheit, dass auch SEO-Spezialisten nicht genau sagen können, was sich hinter der Begrifflichkeit exakt verbirgt. Licht aus und Spot an für den Trustrank.

Der Trustrank ist bei uns als Spezialist für Suchmaschinenoptimierung München ein heiß diskutiertes Phänomen. Der Begriff existiert bereits seit über zehn Jahren und beschreibt einen Algorithmus zur Bewertung der Qualität einer Website. Mit dem Verfahren sollen die Links einer Seite beurteilt werden, was Rückschlüsse auf die Homepage selbst ermöglichen soll. Lange Zeit wurde darüber gestritten, ob Google bei seinem Ranking den Trustrank wirklich berücksichtigt und falls ja, wie? Eindeutig kann diese Frage noch immer niemand außer Google selbst beantworten; allerdings geht man mittlerweile davon aus, dass der Trustrank den PageRank abgelöst hat. Was das genau bedeutet, soll kurz erklärt werden:

Ist der Trustrank der bessere PageRank?

TrustrankGrundsätzlich dienen Suchmaschinen dazu, dem Menschen einen brauchbaren Wegweiser und eine hilfreiche Orientierungshilfe im World Wide Web zu geben. Der Benutzer sucht etwas und Google und Co. liefern die passenden Ergebnisse. Das Komplizierte an der Funktion besteht darin, dass jede Menge Seiten, die auch einen mehr als fragwürdigen Charakter haben, vorgeben, das optimale Resultat für eine Suchanfrage zu sein. Diese unseriösen Websites versuchen durch unlautere Eingriffe das Suchergebnis zu manipulieren und stellen somit die Funktion ad absurdum. Um dies zu verhindern hat Google verschiedene Kriterien festgelegt, damit dem Nutzer nur wertige Seiten angezeigt werden.

Diesem Zweck dient (-e?) auch der PageRank. Der Algorithmus wurde von Larry Page und Sergei Brin entwickelt und ist eine spezielle Methode, um die Linkpopularität einer Seite zu bewerten. Die Linkpopularität einer Seite diente lange Zeit dazu, die Relevanz einer Website zu bemessen. Je mehr Backlinks eine Seite aufweisen konnte, umso relevanter wurde sie betrachtet. Neben der Quantität der Backlinks wurde versucht, die Qualität zu involvieren. So gewichtete man bei dem Prozedere Backlinks von Webseiten, die selbst einen hohen PageRank besitzen, höher als Backlinks von Seiten mit einem geringeren Wert. Da diese Praxis schnell entschlüsselt wurde, konnte sie durch Suchmaschinen-Spamming und dem Zukauf von Links unterlaufen werden. Die geniale Idee war in dieser Form somit gescheitert, sodass man einen neuen Weg brauchte, um die Qualität einer Website zu ermitteln.

Vertrauen Sie dem Trustrank?

Zoltan Gyöngyi, Hector Garcia-Molina und Jan Pedersen präsentierten ihre Lösung im Jahr 2004. Mit dem Trustrank wurde ein Algorithmus vorgestellt, der die Vertrauenswürdigkeit einer Seite beziffern können soll. Dabei bedient sich der Trustrank ebenfalls der Analyse des Linkaufbaus und einer einfachen und logischen Annahme: Vertrauenswürdige Websites verlinken ausschließlich auf andere seriöse Seiten und nicht auf dubiose Inhalte. Folgt man dieser Theorie, bedeutet das, dass man die vertrauenswürdigsten Websites im Net finden muss und anhand dieser Spamm identifizieren kann. Die Entwickler meinten, ausgehend von den 200 glaubwürdigsten Seiten ein System konstruieren zu können, um die Glaubwürdigkeit jeder einzelnen Website bewerten zu können.

Dabei nimmt der Wert für den Trustrank einer Website ab, je weiter diese von den verlinkenden 200 Quellen entfernt liegt. Es ist anzunehmen, dass Google den Trustrank in einer veränderten Form als Bewertungskriterium anwendet, um Manipulationsversuche aufzudecken. Inwieweit es noch dem Gerüst des ursprünglichen Ansatzes entspricht, ist schwer zu beantworten. Da wir jedoch auch in nebulösen Situationen das Gute erkennen, wollen wir festhalten, dass es uns und unsere Kunden nicht wirklich tangiert: Der Trustrank wurde als Methode entwickelt, um die Vertrauenswürdigkeit einer Seite zu bewerten und somit Manipulationsversuche aufzudecken. Da wie als seriöse Agentur für SEO München jedoch ausschließlich White Hat SEO (Google konforme Suchmaschinenoptimierung) betreiben, weisen die Seiten unserer Kunden einen natürlichen Linkaufbau auf, der durch gute Inhalte und einer nutzerfreundlichen Struktur entsteht. Daher müssen Sie sich als unser Kunde nicht fürchten, dass Google Ihre Inhalte als unseriös einstuft. Ferner kennen wir natürlich auch die eine oder andere Maßnahme, um das Vertrauen in Ihre Seite noch zu erhöhen.

Google konformes SEO von Experten

Wollen Sie mit Ihrer Internetseite auf die vorderen Plätze des Google Rankings? Dann kontaktieren Sie uns jetzt. Wir liefern messbare Ergebnisse, ohne dass der Trustrank Ihrer Seite leidet.

Copyright Hinweis: © Depositphotos.com/Devon

seo-rocketdevider