Internetadresse von Webdokumenten

Definition

Sie kann auch als Hyperlink innerhalb eines Dokumentes auftreten. Damit eine Ressource dauerhaft unter derselben URL zu finden ist, verwendet man einen Permalink. Diesen nutzt man als Online Marketing Agentur auch zur Optimierung.

Bestandteile einer URL

  • Protokoll-Präfix
  • Portnummer (Bei deren Fehlen erscheint standardmäßig Port 80 )
  • Domain-Name oder IP-Adresse
  • Name vom Unterverzeichnis
  • Name der Datei

Damit eine Ressource dauerhaft unter derselben URL zu finden ist, verwendet man einen Permalink. Dieser Permalink darf auch gern das Fokus Keyword der Unterseite enthalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aufbau

Der Aufbau einer URL ist üblicherweise wie folgt:

www.domainname.de/verzeichnis1/datei1.html

Eine URL wird aus gängigen Buchstaben, Zahlen und Zeichen gebildet. In einer URL sollten keine Umlaute verwendet werden. Ist dies notwendig müssen diese umgewandelt werden (ä → ae; ö → oe; ü → ue). Leerzeichen sollte man ebenfalls nicht innerhalb einer URL verwenden. Diese könnten das Ende der URL implizieren und so zu Fehlerseiten anstatt zur Zielseite führen.

In einer URL sollten keine Umlaute verwendet werden

Domain vs. URL

Eine Domain, oder auch Domäne, bezeichnet die Ausdrucksform einer URL. Oft wird dieser Begriff auch als Synonym für URL verwendet. Dies ist jedoch nicht immer korrekt. Folgendes ist eine Domain:

www.rankeffect.de

Das “www“ wird genauer genommen als Subdomain bezeichnet und gehört nicht zur eigentlichen Domain. Eine URL bezeichnet jedoch einen vollständigen Pfad:

www.rankeffect.de

Werden Unterverzeichnisse angehängt handelt es sich immer noch um eine URL, jedoch nicht mehr nur um eine Domain:

www.rankeffect.de/wiki/

© Markus Winkler – stock.adobe.com