Begriffserklärung:

Bread Crumb

Bread Crumb

Die Bezeichnung „Breadcrumb Navigation“ (zu deutsch „Brotkrümel-Navigation“) ist auf das Märchen „Hänsel und Gretel“ der Gebrüder Grimm zurückzuführen. In der Geschichte finden die beiden Kinder mit Hilfe von Brotkrumen den Weg nach Hause. Die Breadcrumb Navigation, auch Breadcrumb trail genannt, zielt als sekundäre Navigation ebenfalls darauf ab den User wieder zurück zu seiner Einstiegsseite zu führen.

Durch einen Seitenstrukturbaum, der einer einfachen Textzeile ähnelt, kann der User nachvollziehen, wo er sich gerade auf der Website befindet und seinen logischen Pfad von seiner Einstiegsseite bis hin zu seiner jetzigen Position verfolgen. Des Weiteren kann er verschiedene Ebenen und Seiten, welche er vorher schon besucht hat, schneller aufrufen.

Sollte ein Nutzer über einen Deep Link mitten auf der Website gelandet sein, bietet die platzsparende Breadcrumb Navigation als Link-Pfad eine willkommene und selbsterklärende Hilfestellung zur Benutzung der Website. Als kleine Anmerkung zu erwähnen, ist die Bezeichnung „Ariadnepfad“, die ebenso eine Breadcrumb Navigation beschreibt. Die griechische Mythologie besagt, dass Ariadne Theseus ein Wollknäuel schenkte, damit dieser dem Labyrinth des Diadalos entfliehen konnte.

Die Brotkrumennavigation ist immer im Above the fold-Bereich gut sichtbar auf einer Seite zu finden und unterscheidet sich als sekundäre Navigation im Bezug auf Layout und Design von der Hauptnavigation. Diese sekundäre Navigation ersetzt niemals ein Menü oder eine Hauptnavigation, sondern dient ausschließlich zur Verbesserung der Usability der Website. Eine verbesserte Usability führt nicht nur zur längeren Verweildauer des Nutzers auf der Seite, sondern auch zu Conversions.

Breadcrumbs als Navigation – Wann werden diese eingesetzt?

Die Breadcrumb Navigation wird von Websites, Online-Shops oder Portalen verwendet, um in einer komplizierten, hierarchischen Struktur die Übersicht zu gewähren. Um sich zügig auf der Website zu bewegen und Produkte schnell zu finden, kann der User zwischen den Hierarchieebenen durch einfaches Springen wechseln. Der Einsatz einer Breadcrumb Navigation lohnt sich Websites jeder Größe und Form.

Aufbau der Breadcrumb Navigation

Um den Weg des Users nachvollziehbar zu gestalten, werden die einzelnen Kategorien der Website durch Pfeile oder andere Symbole getrennt und als Breadcrumbs hintereinander aufgelistet. Die Einstiegsseite findet sich am Anfang der Liste, welcher bereits besuchte Seiten der Website folgen. Alle bis auf das letzte Element in der Liste, welches den derzeitigen Standort zeigt, sind klickbar. Der Nutzer kann also auf das zweite Element klicken, um seine jetzige Position zu verlassen und wieder zurück zur besagten Seite zu springen.

Breadcrumb und SEO

Verschiedene Websites verwenden die Brotkrumennavigation, um dem Nutzer eine klare Struktur zu bieten und ihm ein Springen zwischen den hierarchischen Ebenen zu ermöglichen. Das fördert die Verweildauer und Conversions, als auch die Webseite im Allgemeinen.

Die sekundäre Navigation mittels Breadcrumbs in eine Website einzubauen, ist relativ einfach. Webseiten-Betreiber haben verschiedene Möglichkeiten, die Breadcrumb-Navigation auf ihrer Seite zu platzieren:

  • Content Management System (CMS):

    Verschiedene Content Management Systeme oder Shopsysteme bieten dem Betreiber im Backend die Möglichkeit eine Breadcrumb Navigation zu implementieren.

  • HTML:

    Webseitenbetreiber können manuell eine sekundäre Orientierungshilfe auf ihrer Webseite einbauen. Das funktioniert über in einem Div zusammengefasste Links.

  • Plug-In:

    Content Management Systeme wie WordPress machen die Platzierung der Brotkrumennavigation mittels Plug-In möglich.

  • PHP / JavaScript:

    Teile des Codes von Programmier- und Skriptsprachen werden in den Quellcode eingebunden, was eine Anzeige der Brotkrümel-Leiste ermöglicht.

seo-rocketdevider