Begriffserklärung:

Content

Content

Der Begriff “Content” stammt aus dem Englischen und bedeutet “Inhalt”. In der Suchmaschinenoptimierung bezeichnet dieser Begriff den gesamten Inhalt einer Webseite. Dazu gehört sowohl der Text als auch Medien wie Fotos, Videos, Gifs, Grafiken und Audiodateien. Der Sinn des Contents ist es, für alle Nutzer relevante Informationen zur Verfügung zu stellen. In den sozialen Medien kann und darf Content frei geteilt werden, um möglichst viele Leser zu gewinnen.

Die Bezeichnung “Evergreen Content” steht für Inhalte, die dem Nutzer für lange Zeit einen Mehrwert bieten, da die Themen nicht zeitlich gebunden und die Informationen stets gültig sind.

Content und Information

Da es bei beiden Begriffen um die Vermittlung von Wissen geht, werden Content und Information oft als dasselbe betrachtet. Die Information stellt jedoch die Quelle des Wissens dar, während der Content Informationen enthält und Wissen übermittelt. Der Content einer Seite kann zudem individuell interpretiert werden.

Bedeutung des Contents für SEO

Für SEO ist der Content ausschlaggebend. Er soll für Besucher einer Webseite ansprechend aufbereitet sein, damit sich diese möglichst lange auf der Seite aufhalten und es bestenfalls zu einer Interaktion kommt. Die Suchmaschinenoptimierer versuchen den Content gleichzeitig so aufzubereiten, dass die Webseite in den Ergebnissen einer Suchmaschine möglichst hoch positioniert werden kann. Dies wird durch das häufige und geschickte Einsetzen von Suchbegriffen (Keyword Density) und Schlagwörtern (Keywords) sowie weiteren Arbeitsschritten erreicht (bspw. Optimierung Inhalte anhand der WDF*IDF Formel).

Die Qualität des Contents darf bei diesen beiden Verarbeitungsprozessen nicht vernachlässigt werden. Der Content einer Internetseite sollte stets wahrheitsgemäß, fehlerfrei, konkret und einzigartig sein. Ein gut erstellter Content soll sich als Universal-Content eignen. Dies wird mit der Verwendung von Rich Media erzielt, also das einbinden von Audio- oder Videodateien neben Text und Bild. Wenn Inhalte im Dienst eines Unternehmens von Dritten recherchiert, erstellt und veröffentlicht werden, wird dies Content Curation genannt.

Content und Google

Die meistgenutzte Suchmaschine Google hat Richtlinien bezüglich des Contents einer Website zusammengestellt. Die genauen Vorschriften sind in den Webmaster-Richtlinien zu finden. Demnach soll der Content für Leser nützlich sein und die Überschrift soll zum Inhalt der Webseite passen. Die wohl wichtigste Richtlinie ist, dass eine Webseite nicht den identischen Content einer anderen aufweisen darf. Wortwörtlich gleiche Inhalte dürfen nicht über mehrere URLs aufgerufen werden können. Es soll demnach auf einzigartige Inhalte (Unique Content) geachtet werden. Dublikate (Duplicate Content) sollten vermieden werden, bspw. mittels Canonical Tag.

Google hat das Programm Gibberish Scores dazu entwickelt, Unique Content von kopierten Inhalten und Webspam abgrenzen zu können. Wird ein relevantes Keyword zu häufig im Content verwendet (Keyword Stuffing), kann es passieren dass Google die Seite abwertet. Weitere Services wie Google Trends und Google Insights for Search wurden dazu entwickelt, Suchtrends zu analysieren und somit das Nutzerverhalten besser zu verstehen. Diese Services sollen bestenfalls für die Erstellung von Content verwendet werden.

Content Marketing

Beim Content Marketing werden die Inhalte einer Webseite so aufbereitet, dass diese eine Werbebotschaft erfolgreich vermitteln können. Außerhalb des Online-Marketings bezeichnet Content alle redaktionellen Inhalte, die über Massenmedien wie Fernsehen, Radio, Zeitungen und Zeitschriften verbreitet werden.

seo-rocketdevider