Begriffserklärung:

Keyword Stuffing

Keyword Stuffing

Keyword Stuffing

Der Begriff “Keyword Stuffing” (zu Deutsch: füllen, vollstopfen) bezeichnet die bewusste oder unbewusste, übermäßige Anhäufung bestimmter Keywords in einem Text. Das Ziel dieser Methode ist eine höhere Platzierung der Webseite in den Google-Suchergebnissen. Suchmaschinen können diese Maßnahme jedoch als Spam bewerten und es kann zur Abstrafung der entsprechenden Seite kommen.

In den 1990ern, zur Anfangszeit der Suchmaschinen, war das Keyword Stuffing noch eine bewährte Methode zur Suchmaschinenoptimierung. Für ein bestimmtes Keyword haben diejenigen Seiten gut gerankt, welche neben einer guten Linkstruktur ein Keyword in einer hohen Anzahl aufwiesen. Deswegen hat man den Content mit Keywords überfüllt. Auch in den Meta-Angaben und im Quelltext kamen diese relevanten Begriffe vor. Sogar die Platzierung der Keywords war nicht wichtig. Sie konnten z.B. allesamt im Footer positioniert werden. Die Algorithmen der Suchmaschinen haben sich jedoch mit der Zeit schnell verbessert, sodass die Häufigkeit der Keywords nicht mehr die große Bedeutung für das Ranking hat und Keyword Stuffing schnell erkannt wird.

Hidden text and/or keyword stuffing

Keyword Stuffing aus der Sicht einer Suchmaschine

Laut Google sollte Keyword Stuffing möglichst vermieden werden. Bei genauerer Betrachtung schadet diese Methode der Webseite mehr, als dass sie ihr Nutzen bringt. Ein Text ist schlecht lesbar, wenn sich dasselbe Keyword dort zu sehr anhäuft. Für den Nutzer hat diese Seite dann keinerlei Relevanz und er verlässt sie. Folglich steigt die Absprungrate. Hinzu kommt, dass Google diese Anhäufungen erkennt und es als Spam-Maßnahme bewertet, was ein deutlich schlechteres Ranking mit sich bringen kann. Da es bei Google auf zahlreiche Ranking-Faktoren ankommt, kann auch ohne den Fokus auf die Keywords eine gute Platzierung in den SERPs erzielt werden.

Nutzen für die Suchmaschinenoptimierung

Wenn man auf einen einzigartigen, gut lesbaren Content verzichtet um aufgrund eines Rankings einen bestimmten Begriff häufig zu erwähnen, ist es eigentlich offensichtlich, dass nur der eigene Vorteil im Fokus stehen kann. Selbstverständlich verwenden SEOs ein bestimmtes Keyword einige Male in einem Text, um das Ranking einer Seite für diesen Suchbegriff hoffentlich zu verbessern. Jedoch sollte eine übertriebene Anhäufung vermieden werden. Dass Keyword Stuffing weitestgehend unterlassen wird, wirkt sich gut auf den Ruf der SEOs aus, denn schließlich zeigt dies, dass man nicht auf unerlaubte Mittel zurückgreift. Denn es bedarf für die Suchmaschinenoptimierung mehr als das Füllen eines Textes mit Keywords.

Vermeidung von Keyword Stuffing

Die Grenzen zum Keyword Stuffing sind nicht immer klar ersichtlich. Daraus ergibt sich die berechtigte Frage, ab wann Keyword Stuffing beginnt und wie es sich vermeiden lässt. Zunächst einmal wird von vielen SEOs die ideale Keyworddichte (Keyword Density) auf 25% bis 3% geschätzt. Weist ein bestimmtes Keyword eine deutlich höhere Dichte in einem Text auf, so kann es sich empfehlen den Text nochmal zu überarbeiten und einige der Keywords zu entfernen. Zudem sollte man sich selbst den Text durchlesen und sich fragen, ob dieser noch gut lesbar ist. Wenn es den Anschein hat, als wäre das Keyword zu häufig enthalten, sollte man es einige Male entfernen.

Ein Beispiel: »Keyword Stuffing soll vermieden werden, denn Keyword Stuffing ist eine Spam-Methode. Keyword-Stuffing ist von Google leicht zu erkennen. Texte, die Keyword Stuffing aufweisen, werden abgestraft.«

seo-rocketdevider