Begriffserklärung:

Online-Shop

Online-Shop

Online-Shops aus der Sicht des Webdesigns

Definition

Bei einem Online-Shop, auch Webshop genannt, handelt es sich um eine alternative Methode zum Ladengeschäft, um Produkte zu kaufen und zu verkaufen. Diese Verkaufsmethode wurde speziell für das Internet entwickelt. Ein Online-Shop ist also eine Website. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Ladengeschäft sind bei der Eröffnung eines Online-Shops andere Rechtsvorschriften zu beachten.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Andrey Popov

Dynamische URL

Da sich je nach Suchwort und Produktfilter die verschiedensten Seiten ergeben, werden für Online-Shops automatisch dynamische URLs direkt nach der Suchanfrage gebildet und in der Adressleiste angezeigt.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Ladengeschäft sind bei der Eröffnung eines Online-Shops andere Rechtsvorschriften zu beachten

Erstellung eines Webshops

Mit einem Content-Management-System (CMS) wie WordPress ist es einfach einen Online-Shop zu erstellen. Programmierkenntnisse sind hierfür nicht nötig. Je nachdem, welche Funktionen bzw. Zusatzfunktionen man für den Online-Shop wünscht, müssen Plug-Ins für das CMS installiert werden.

Die Verwaltung des Online-Shops erfolgt ebenfalls über das CMS. Bei der Webseitenstruktur sollte man bestenfalls die Netzstruktur wählen. Dadurch sind von einer Unterseite alle andere Seiten
durch Links erreichbar. Diese Struktur ist bei Webshops weit verbreitet.

Bei der Webseitenstruktur sollte man bestenfalls die Netzstruktur wählen

Vor- und Nachteile von Online-Shops

Vorteile

  • Einkaufen von Zuhause aus
  • Bestellungen jederzeit möglich
  • Kundenbewertungen vorhanden
  • Meist größere Auswahl als in Ladengeschäften
  • Bequeme Zahlungsmöglichkeiten wie Bankeinzug oder Rechnung

Vorteile

  • Versandkosten
  • Internetverbindung stets erforderlich
  • Meist lange Wartezeiten bis zum Erhalt der Ware
  • Bilder und Ware können unterschiedlich sein

Bequeme Zahlungsmöglichkeiten wie Bankeinzug oder Rechnung

Die Optimierung eines Webshops umfasst zwei Teilbereiche:

Optimierung eines Online-Shop

  • Suchmaschinenoptimierung: Hierbei versucht man, dass der Online-Shop zu bestimmten Schlagwörtern möglichst gut in den Ergebnislisten der Suchmaschinen rankt und die Leute dadurch auf den Shop stoßen.
  • Conversion-Optimierung: Bei dieser Art von Optimierung ergreift man Maßnahmen, damit aus den Besuchern der Seite Kunden werden und man den Umsatz maximieren kann.

Conversion-Optimierung

  • Senkung der Ladezeit
  • Übersichtliche Navigation (inkl. Breadcrumb Navigation)
  • Anpassung der Darstellung an alle Browser
  • Einbindung hilfreicher Produktfilter
  • Ansprechende Produktpräsentation
  • Alleinstellungsmerkmale aufzeigen
  • Einfache Bedienbarkeit von Formularen

Die Optimierung eines Webshops umfasst zwei Teilbereiche: Suchmaschinenoptimierung & Conversion-Optimierung

Problemfall Duplicate Content

Betreiber eines Online-Shops haben oft mit Duplicate Content zu kämpfen. Das liegt unter anderem daran, dass sie die Produktbeschreibungen des Herstellers übernehmen. Hier gilt es eigene Beschreibungen für die Ware zu formulieren. Ist das Produkt zum Beispiel in verschiedenen Farben vorhanden, so kann man bestimmte Seiten über das Canonical Tag ausschließen. Doppelter Inhalt kann auch vorkommen, wenn man die Seite mit und ohne “www“ erreichen kann, da dann zwei verschiedene Seiten mit selbem Content entstehen. In diesem Fall hilft eine 301-Weiterleitung.

seo-rocketdevider