Begriffserklärung:

Slider

Slider

Diashow auf Webseiten

Definition

Slider (deutsch: Gleitband, Schieberegler) dienen dazu Bilder und Informationen auf einer Internetseite als eine Art Diashow anzuzeigen. Die wechselnden Bild-Text-Elemente werden in gleichen Abständen präsentiert. Slider sind auf Portalen, Online-Shops sowie Nachrichtenseiten zu finden.

Einsatz

Slider werden als sinnvolles Element auf der Startseite von Websites und Apps hinzugefügt, um Teaser zu Nachrichten, Artikeln oder auch Produktseiten anzuzeigen. Die Bilder sowie die kurzen Texte müssen das Interesse des Besuchers wecken und diesen animieren, darauf zu klicken. Somit gelangt der Nutzer zur eigentlichen Webseite, welche den entsprechenden Artikel oder die Informationen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung in voller Länge enthält.

Slider sind auf Portalen, Online-Shops sowie Nachrichtenseiten zu finden

Erstellen eines Sliders

Um einen Slider anzufertigen, wird meist ein Plug-In für das Content-Management-System benötigt. Um die bereits auf der Webseite integrierten Slides nachträglich zu konfigurieren, greift man auf den Admin-Bereich der Website zu und nimmt anhand des Content Management Systems Änderungen vor. Es empfiehlt sich qualitativ hochwertige Bilder und Fotografien sowie kurze Texte für den Slider zu verwenden. Es besteht die Möglichkeit professionelle und hochauflösende Bilder von einer Bilddatenbank lizenzfrei zu entnehmen.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/DigiClack

Zudem ist es äußerst wichtig, dass der Slider barrierefrei ist. Dies bedeutet, dass der enthaltene Text verständlich sein muss und die Bilder nicht notwendig sind um die Aussage des Textes zu verstehen. Die Zeit in der ein Slide präsentiert wird, muss ebenfalls sorgfältig ausgesucht werden. Der Nutzer muss in dieser Zeit den Slide wahrnehmen, den kurzen Text lesen können, verstehen worum es geht und auf den Link klicken können.

Um einen Slider anzufertigen, wird meist ein Plug-In für das Content Management System benötigt

Arten von Slidern:

  • Frontpageslider
  • Slideshows: Hier liegt der Fokus auf den Bildern selbst

Vorteile:

  • Da sich der Inhalt ständig ändert, können viele Informationen kompakt an einem Ort angezeigt werden. Somit wird wertvoller Platz auf einer Webseite gespart.
  • Bei Slidern kann die Geschwindigkeit reguliert werden und sie können mit einer Navigation versehen werden. Dadurch kann der Slider der Website und der Zielgruppe angepasst werden.
  • Ein Slider kann eine gelungene Alternative sein um Fotos auf einer Internetseite zu platzieren. Modern wirkt eine Seite durch einen Slider ebenfalls.

Nachteile:

  • Da sich bei den Slidern, die Bilder und Teaser ständig bewegen, kann dies der Konzentration des Nutzers schaden. Die Besucher könnten dadurch genervt reagieren.
  • Bei Slideshows und Nachrichtenslidern kann es vorkommen, dass die Nutzer wichtige Meldungen und Bilder verpassen, da sie Ihren Fokus auf den Haupttext oder etwas anderes auf der entsprechenden Seite gelegt haben könnten.
  • Die meisten Slider werden via JavaScript generiert. Da sich JavaScript bei vielen Browsern deaktivieren lässt, kann es der Fall sein, dass die Slider dem Nutzer erst gar nicht angezeigt werden und sie somit nicht bedient werden können.
  • Slider werden meist fälschlicherweise mit Werbung verwechselt und dadurch oft nicht von den Nutzern beachtet. Sie sollten deshalb nur Artikel oder Informationen beinhalten, welche nicht ausschlaggebend sind.
  • Werden zu viele Bilder verwendet, welche nicht komprimiert sind oder nicht weiter verkleinert werden können, kann sich dies auch negativ auf die Ladezeit der Webseite auswirken.
seo-rocketdevider