Begriffserklärung:

Verschlüsselung

Verschlüsselung

Sicherheit im Internet

Eine Verschlüsselung, auch Encryption oder Chiffrierung genannt, soll eine sichere digitale Kommunikation zwischen Nutzern ermöglichen. Die Encryption ist ein Teilbereich der Kryptographie und wird bei nahezu allen Fällen der digitalen Kommunikation, zur Wahrung des Datenschutzes, eingesetzt. Daten sollen nur von berechtigten Personen ausgelesen werden können, also von jenen Nutzern, die den „Schlüssel“ zum Klartext kennen. Unter Klartext (Plaintext) versteht man die lesbare Form des Textes, wobei der verschlüsselte Text als Geheimtext (Ciphertext) bezeichnet wird.

Die allgemeingültige Verschlüsselung, um Daten zu schützen, gibt es nicht, wodurch verschiedene Verschlüsselungsmethoden entstanden sind. Das sind unterschiedliche Verfahren, die es möglich machen Daten mittels Schlüssel (Code) in eine nicht lesbare Form umzuwandeln und dadurch vor den Blicken Dritter zu schützen. Verschlüsselungen sind nicht nur für Programmierer von Bedeutung, sondern für alle Akteure, die mit IT-Systemen arbeiten. Vor allem Unternehmen, die Daten ihrer Kunden speichern, müssen sich um deren Verschlüsselung kümmern.

Vor allem Unternehmen, die Daten ihrer Kunden speichern, müssen sich um deren Verschlüsselung kümmern

Verschlüsselung und Entschlüsselung

Jedes Verschlüsselungsverfahren beinhaltet einen Verschlüsselungsalgorithmus. Das ist eine mathematische Funktion, die den eigentlichen Text und den entsprechenden Schlüssel dazu enthält. Des Weiteren gibt es ein Verfahren zum Schlüsselaustausch. Wird die mathematische Funktion mit dem richtigen Schlüssel berechnet, kann der Nutzer auf den Klartext zugreifen. Die Entschlüsselung des Ciphertextes nennt man auch Decryption. Theoretisch kann jeder Schlüssel aufgelöst werden und keine Verschlüsselung ist zu 100% sicher. Jedoch würde das eine unglaubliche Rechenleistung voraussetzen. Es ist jedenfalls schwierig zu behaupten, dass ein bestimmtes Verschlüsselungsverfahren sicher ist.

Theoretisch kann jeder Schlüssel aufgelöst werden und keine Verschlüsselung ist zu 100% sicher

Arten der Verschlüsselung

  • Die symmetrische Verschlüsselung (engl.: Private Key Encryption) stellt dem Sender und dem Empfänger einen Schlüssel zur Verfügung, der die Datei ver- und entschlüsseln kann.
  • Bei der asymmetrischen Verschlüsselung (engl.: Public Key Encryption) werden zwei verschiedene, jedoch mathematisch miteinander verknüpfte Schlüssel eingesetzt. Während der öffentliche Schlüssel geteilt werden kann, muss der private geheim gehalten werden. Nur der private Schlüssel wird zur Entschlüsselung herangezogen, wobei der öffentliche Code zur Verschlüsselung dient.
  • Die hybride Verschlüsselung vereint die Vorteile beider Verschlüsselungsmethoden. Sie wird in den meisten modernen Verschlüsselungsverfahren eingesetzt. Hier wird die Datei symmetrisch mit einem Session-Key verschlüsselt. Dieser Session-Key wird asymmetrisch mit einem öffentlichen Schlüssel verbunden und an den Empfänger weitergegeben. So kennt dieser den ursprünglichen Schlüssel zwar nicht, kann aber den Ciphertext entschlüsseln.

Die Arten der Verschlüsselung unterscheiden sich also dadurch voneinander, dass Sie unterschiedliche Schlüssel beinhalten.

Bei der asymmetrischen Verschlüsselung (engl.: Public Key Encryption) werden zwei verschiedene, jedoch mathematisch miteinander verknüpfte Schlüssel eingesetzt

HTTPS als gesicherte Verbindung

HTTPS (HyperText Transfer Protocol Secure) stellt eine gesicherte Verbindung zwischen Client und Server dar. Diese kann von unbefugten Personen nicht eingesehen werden und ist somit ein Beispiel für eine Verschlüsselung.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/bagotaj

SSL ist eine Verschlüsselungsmethode die bei HTTPS-Verbindungen zum Einsatz kommt. Will man sichergehen, dass die Verschlüsselung korrekt durchgeführt wurde, ist es zu empfehlen sich von einem Fachmann beraten zu lassen.

seo-rocketdevider