Google Search Console verabschiedet sich von der Einstellung ,,Bevorzugte Domain festlegen’’

Google Search Console Grafik

Aktuell ist es nicht mehr möglich, die bevorzugte Domain-Variante in der Google Search Console selbst festzulegen.

Das ließ Google am Montag, den 18. Juni über seinen Webmasters Blog verlauten:

ALT-ATTRIBUTE VERGEBEN

Ist eine Website mit und ohne ‚www‘ erreichbar, so konnte man bisher selbst im Menü einstellen, welche URL Google in den Index aufnehmen und in den Suchergebnissen anzeigen soll. Die Entscheidung obliegt nun dem Suchmaschinenriesen selbst. Verschiedene Signale dienen Google als Basis für die Auswahl.

Im Webmasters Blogbeitrag steht außerdem, dass es weiterhin Möglichkeiten gibt, Google die bevorzugte Domain-Variante zu zeigen:
– Verwenden eines Canonical-Links (rel=“canonical“) im HTML-Code
– Verwendung von rel=“canonical“ im HTTP-Header
– Angaben in de XML-Sitemap
– 301-Redirects

Canonical-Links und die URLs in der XML-Sitemap sollten unbedingt einander entsprechen. Andernfalls könnte Google doch andere Canonical-URLs auswählen.

Copyright Hinweis: © Pixabay: Tumisu

seo-rocketdevider