Mobile-First Index soll Desktop-First Index ersetzen

Mobile First Index Handysuche

Wir sind in einer Zeit angekommen, in der die Nutzung von Smartphones und Tablets die Nutzung anderer internetfähigen Geräte übersteigt. Das ist kein Wunder, denn schließlich sind diese Gerätschaften kleiner, handlicher und man hat sie ohnehin überall dabei. Für uns als Experten für SEO München ist diese Wandlung bereits bekannt, sodass Optimierungsmaßnahmen für Desktop-Webseiten und mobile Versionen gleichermaßen vorgenommen werden. Auch an Google ist diese Umstellung nicht spurlos vorbeigegangen. Die meistgenutzte Suchmaschine der Welt möchte dieses Phänomen für sich selbst und seine User zu Nutze machen. Im November 2016 gab Gary Illyes an, dass sich Google in den kommenden Monaten grundlegend verändern wird, indem es auf einen Mobile-First Index setzt.

Was verändert sich mit dem kommenden Mobile-First Index?

Für Google wird es zur Priorität mobile Webseiten zuerst zu indexieren. Da mehr als die Hälfte der Suchanfragen bei Google durch Mobilgeräte erfolgen, will sich die Suchmaschine dem anpassen. Der Mobile-First Index ist zurzeit noch in der Testphase. Bis er tatsächlich eintritt, wird es wohl noch ein paar Monate dauern. Bis dahin soll er nach und nach verbreitet und von immer mehr Nutzern, getestet/verwendet werden, ohne dass diese es mitbekommen. Man weis also gar nicht auf welchen Index tatsächlich zugegriffen wird, wenn man vom Smartphone aus googelt. Bis der Mobile-First Index nicht vollständig ausgerollt ist, wird es ihn und den alten Desktop-First-Index parallel geben. Sollte der Mobile-First Index den Usern sehr nützlich sein, dann plant Google nur diesen Index beizubehalten. Diese wesentliche Umstellung würde aber noch rechtzeitig angekündigt werden.

Mit Mobile meint Google lediglich die Smartphones, da Tablets für Googles Erachten eine beträchtliche Größe haben und man sie noch zur Gruppe der Computer und Laptops einstufen könnte. Eigentlich könnte man deswegen auch von einem Smartphone Index sprechen.

Interessante Informationen rund um den Mobile First Index

Wird durch den neuen Mobile-First Index das Ranking verändert?

Zuvor wurde das Ranking der mobilen Webseitenversion mit Signals der Desktop-Version beeinflusst. Beim neuen Index ist es aber der Fall, dass beide Seiten aus dem mobilen Gesichtspunkt betrachtet werden. Je nachdem wie die mobile Seite aufgebaut ist, rankt auch die Desktop-Version dementsprechend. Das Ranking soll aber im Großen und Ganzen das selbe bleiben. Jedoch werden beim Mobile-First Index die Texte, die in der Desktop-Version vorhanden sind, aber nicht in der mobilen Version, nicht für ihre Keywords ranken. Denn wie bereits erwähnt, bilden die mobilen Websites die Basis im neuen Mobile-First Index.

Gary Illyes meinte zudem, dass es gewollt ist, dass mobile Seitenversionen weniger Links aufweisen als Desktop-Ansichten, weil dies für den Nutzer übersichtlicher sei. Auch diese geringe Anzahl an internen und externen Links kann das Ranking negativ beeinflussen. Jedoch möchte Illyes keine gültigen Aussagen machen, solange der Index noch in Arbeit ist.

Umstellung der eigenen Website auf den mobilen Index

Solange man nicht über eine Mobilversion des eigenen Webauftrittes verfügt, empfiehlt es sich so eine Seite zu erstellen bzw. anfertigen zu lassen und sie nach folgenden Punkten anzupassen:

– Alle Inhalte der Desktop-Version müssen auch auf der mobilen Version enthalten sein.

– Google sollte es möglich sein die Mobile Webseite problemlos crawlen zu können.

– Die Darstellung aller Inhalte sollten mobilfreundlich sein.

– Elemente, die vielleicht an der mobilen Version störend wirken könnten, sollten dort lieber weggelassen werden.

Verfügt man bereits über eine Mobilversion z.B. durch Responsive Design, so sollte man trotzdem überprüfen, ob die Punkte erfüllt werden, damit man beim Ranking nicht abrutscht.

Muss der mobile Internetauftritt erst geschaffen werden, empfehlen wir das Responsive Design mehr als gesonderte URLs, da dort weniger Fehler auftreten können und es somit reibungslos funktioniert. Für Google und das Ranking spielt es keine Rolle wie man die Mobilversion der Website generiert hat.

Über eine Webseitenversion für mobile Endgeräte zu verfügen, wird aber nicht zwingend erforderlich, denn es heisst Mobile-First Index und nicht nur Mobile-Index. Auch die Desktop-Versionen bleiben im Index bestehen bzw. werden auch weiterhin indexiert. Nur auf das Ranking bei Mobilgeräten könnte sich dies negativ auswirken, da für Mobilgeräte optimierte Seiten am Smartphone benutzerfreundlicher sind als Desktop-Ansichten.

Desktopversion mobilversion Mobile-First Index

Seiten in Desktop- Tablet- und Smartphone Version

Je nachdem wie dienlich der neue Index für die Nutzer ist, wird er entweder fortgeführt und komplett ausgerollt oder Google bleibt weiterhin beim alten Index. Dies wird sich jedoch erst in den kommenden Monaten zeigen.

Für mehr wissenswerte Beiträge zu SEO-Themen können Sie sich durch unseren Blog klicken!

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/georgejmclittle
Copyright Hinweis: © Fotolia.com/ribkhan

seo-rocketdevider