Begriffserklärung:

Sitemap

Sitemap

Übersicht für Crawler und Besucher

Eine Sitemap stellt die Links einer Website sowie deren Verknüpfungen für den Besucher in einer übersichtlichen Form dar. Dieser gewinnt beim Betrachten der Sitemap einen Einblick über den Umfang und die Gliederung des Webprojektes. Es wird zwischen einer HTML-Sitemap und einer XML-Sitemap differenziert.

Die HTML-Sitemap

Eine HTML-Sitemap weist eine Baumstruktur auf und kann mit einem Inhaltsverzeichnis verglichen werden. Beim Anklicken des Navigationsbaumes werden die Unterseiten nacheinander aufgelistet. Wird ein Link angeklickt, so gelangt der Nutzer direkt zur entsprechenden Unterseite. Oft ist es der Fall, dass diese Sitemap als separate Unterseite in der Navigationsleiste durch einen Link oder einen Button hinterlegt wird.

Die XML-Sitemap

Während die HTML-Sitemap für den Nutzer gedacht ist, spielt die XML-Sitemap eine wichtige Rolle für die Suchmaschinen. Durch die strukturierten Daten wird das Crawlen und Indexieren der Inhalte beschleunigt, da alle Daten von den Bots ausgelesen werden können und somit keine Gefahr entsteht, dass eine Unterseite übersehen wird. Die Suchmaschinen können sich die Inhalte und die Struktur einer Website durch die Sitemap erschließen.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Anatoly Maslennikov

Von der XML-Sitemap merkt der Nutzer nichts, er erhält nur Einblick in die HTML-Sitemap. Da beide Sitemaps zu unterschiedlichen Zwecken erstellt werden, ist es empfehlenswert über beide zu verfügen.

Eine Sitemap stellt die Links einer Website sowie deren Verknüpfungen für den Besucher in einer übersichtlichen Form dar

Vorteile der XML-Sitemap:

  • Die Website kann schneller gecrawlt werden.
  • Die Ermittlung von verwaisten und schlecht verlinkten Seiten sowie versteckte und schlecht erkennbare Elemente ist mit dieser Sitemap möglich.

Erstellung der XML-Sitemap

Man erstellt diese Sitemap mit einem Sitemap-Generator, der auf xml-sitemaps.com zu finden ist. Dort wird die URL der Website eingegeben und die Sitemap wird generiert. Danach steht diese zum Download bereit. Es besteht die Möglichkeit nachträglich Änderungen an der Sitemap vorzunehmen. Die XML-Sitemap wird gesondert auf dem Webspace hochgeladen. Die genaue Adresse teilt man den Suchmaschinen dann über ein spezielles Formular mit. Bei Google findet man dieses Formular z.B. in der Google Search Console. Hierfür wird ein Google-Konto benötigt. Sobald die Sitemap eingereicht wurde, wird sie einer Überprüfung unterzogen, bei der eventuell auftretende Fehler beseitigt werden. Eine Garantie, dass die Website durch die XML-Sitemap in den Index aufgenommen wird, gibt es nicht. Wenn eine Seite mehrere Videoinhalte aufweist, so ist es empfehlenswert eine Video-Sitemap anzulegen.

seo-rocketdevider